Zum Inhalt springen
VHS Waltrop startet mit Theaterreihe im Yahoo

VHS Waltrop startet mit Theaterreihe im Yahoo

Lesedauer: ca. 2 Min. | Text: RDN Verlag

Unter dem Titel „Utopie, Revolution und Illusion“ bietet die Volkshochschule Waltrop (VHS) zu Jahresbeginn eine kleine Theater-Reihe im Yahoo an.

Utopie, Revolution und Illusion: Das menschliche Miteinander einst und jetzt - VHS Waltrop startet mit Theaterreihe im Yahoo ins neue Jahr


Unter dem Titel „Utopie, Revolution und Illusion“ bietet die Volkshochschule Waltrop (VHS) zu Jahresbeginn eine kleine Theater-Reihe im Yahoo an. Eingeladen sind drei freie Theatergruppen aus Krefeld, Wuppertal und Recklinghausen sowie als Moderator der ehemalige Waltroper und Theaterpädagoge der Ruhrfestspiele, Alois Banneyer.

Drei Stücke, drei Ensembles, drei Termine

Im Januar und Februar 2023 veranstaltet die VHS Waltrop die VHS-Theater-Tage im Jugendcafé „Yahoo“ an der Hochstraße 50. In allen drei Stücken geht es um das menschliche Miteinander einst und jetzt.

Das „Basta-Theater“ aus Wuppertal macht den Anfang der Reihe am 20. Januar 2023 um 20.00 Uhr. Der Schauspieler, Pantomime und Musiker Rudi Rhode spielt dann mit zwei Begleitern das Programm „500 Jahre Utopia“, eine musikalisch-szenische Zeitreise mit viel Musik, besonderen Texten und dosiertem Schauspiel; der klassische Einstieg in die Themenreihe und ein historisch guter und kurzweiliger Überblick zu diesem ewigen Menschheitsthema.

Im 20. Und 21. Jahrhundert spielt die Inszenierung der „Duisburger Theaterprojekte“, und zwar im mittelamerikanischen Nicaragua, dessen Geschichte und Gegenwart von den 70er Jahren (im Jahr 1979 war die Revolution) bis heute sehr differenziert und emotional erzählt wird. Das Zwei-Personen-Stück wird am 10. Februar 2023 um 20.00 Uhr von Andreas Peckelsen und Kati Nuñez Lopez an der Hochstraße aufgeführt und beeindruckt durch seine multimedialen Möglichkeiten und den sensiblen Umgang mit den Hoffnungen und Enttäuschungen des zutiefst gespaltenen Volkes. Am Ende entsteht der Eindruck: Nicaragua ist überall. Immer wieder wälzt ein Volk den Felsen hoch auf den Gipfel und kann doch das anschließende Hinabrollen nicht verhindern. Sisyphos als wiederkehrendes Bild in der Geschichte der Völker.

Das „Theater Gegendruck“ aus Recklinghausen inszeniert am 24. Februar 2023 um 20.00 Uhr einen modernen Klassiker, das Stück Marat/Sade von Peter Weiss von 1964, welches in den USA mit dem Tony Award als „Bestes Theaterstück“ ausgezeichnet wurde. Es spielt während der Französischen Revolution und stellt die beiden zentralen Charaktere einander gegenüber, den Revolutionär Jean-Paul Marat und den Adeligen Marquis de Sade. Die Schauspieler:innen dieses Stücks sind Insassen des sogenannten Irrenhauses, des Hospiz‘ von Charenton, in dem de Sade ein Jahrzehnt verbrachte.

Die sich anschließenden Theatergespräche übernimmt der Theaterpädagoge der Ruhrfestspiele, Alois Banneyer.


EINTRITT UND ANMELDUNG

Der Eintritt beträgt jeweils 16,- Euro im Vorverkauf und 18,- Euro an der Abendkasse (ermäßigt: 10,- Euro). Anmeldungen und Tickets in der VHS Waltrop telefonisch unter 02309-9626-0, per E-Mail (vhs@vhs-waltrop.de) oder persönlich (Ziegeleistraße 14, Waltrop).

Info
Waltroper Jugendcafé Yahoo

Frau Jutta Metz
Hochstraße 50
45731 Waltrop

jutta.metz@jugendbuero-waltrop.de
02309 962653
https://www.jugendcafe-waltrop.de/

Artikel teilen:

Mehr aus Ihrem Vest: